WildUrbige Nachhaltigkeitswalks


WILDURB

Logo - WildUrb

Kurzbeschreibung

Im Rahmen dieses Service Learning Projekts wurde in Zusammenarbeit mit „WildUrb“ zwei Nachhaltigkeitswanderungen („Walks“) mitten durch Wien erstellt: „Wien in bunt“ und „Green Wien“. Wild Urb ist eine Online-Community, die sich der Freiheit des Zufußgehens im urbanen Raum verpflichtet hat und die Begeisterung hierüber an andere Menschen weitergeben möchte. Zu diesem Zweck machen die Mitgliedern der WildUrb-Community ihre liebsten Walks auf der WildUrb-Homepage öffentlich zugänglich.

Das Projekt fokussiert ein allgemeines Konzept bzw. eine Art Leitfaden zur Erstellung von Nachhaltigkeits-Walks zusammenzutragen. In diesem Leitfaden wird zum einen erklärt, was für unterschiedliche Nachhaltigkeitsfaktoren in einer Stadt zu beachten sind (z.B. soziale, architektonische, städteplanerische, ökologische, energetische Nachhaltigkeit) und zum anderen wird erwähnt, wie ein Walk mit seinen Koordinaten, Eigenschaften etc. für die WildUrb-Community online zugänglich gemacht werden kann. Dieser Leitfaden soll es zum einen ermöglichen, das Thema Nachhaltigkeit noch mehr als bisher an die WildUrb-User heran zu tragen und eine Erstellung von Nachhaltigkeitswalks in weiteren Städten (außer Wien) zu erleichtern. Besonders reizvoll ist die Entdeckung von Nachhaltigkeit im urbanen Raum deshalb, weil gerade Städte eher wenig mit Nachhaltigkeit assoziiert werden. Dass dem nicht unbedingt so ist, möchte die Projektgruppe mit ihrem Konzept beweisen. Um das Ganze zu veranschaulichen, haben sie die ersten beiden Nachhaltigkeitswalks in Wien erstellt. Sie haben sich bestimmte Punkte in der Stadt ausgesucht, die ihrer Meinung nach als nachhaltig eingestuft werden können (z.B. öffentliche Bücher-Tausch-Schränke, besonders energieeffiziente Häuser, kreative Begrünungs- und alternative Anbauweisen, sozial und biologisch nachhaltig bewirtschaftete Marktstände, biodiversitätsreiche Parkanlagen etc.) und diese über möglichst attraktive Wege versucht miteinander zu verbinden, sodass ein kohärenter Walk entsteht. Letzen Endes erstellte die Projektgruppe nicht nur einen, sondern zwei Walks (namens „Wien in bunt“ und „Green Wien“). Nach dem „Aufspüren“ der richtigen Wege, sind sie diese mittels GPS erneut abgelaufen und haben die Wegbeschreibung und zusätzliche Infotexte zu den Nachhaltigkeitsaspekten der Walks verfasst. Der „letzte Schliff“ kam von den professionellen Graphik-Designerinnen von Wild Urb, wobei die Wege dem Standardformat von WildUrb angepasst, aus dem Endergebnis Folder gedruckt und die Walks auf die WildUrb-Homepage integriert wurden.

Zurück


Letzte Aktualisierung: 21. Februar 2012 – Änderungen vorbehalten.