Guerilla Sustainibility


REGIONAL CENTER OF EXPERTISE (RCE)


Kurzbeschreibung

Wien blüht ist ein Projekt, das am besten mit dem Begriff „GUERILLA SUSTAINABILITY“ beschrieben werden kann. Zusammen mit dem RCE-Vienna (Regional Center of Expertise on Education for Sustainable Development) machten wir, vier Studierende der Universität Wien, TU-Wien, WU-Wien und Universität für Bodenkultur, uns auf die Suche nach einem Projekt, dass mit wenigen Mitteln starke Wirkung erzielt. Ausgehend von den globalen Zielsetzungen der Rio20+Konferenz für nachhaltige Entwicklung entschieden wir uns für ein Projekt zum Thema Urban Greening. Das entwickelte Projekt kommuniziert die Bedeutung von Grünflächen (auch wenn sie noch so klein sind) in Städten, motiviert über die Teilnahme an einem Wettbewerb zum mitmachen, vernetzt verschiedene Anspruchsgruppen (Politik, Bezirksbewohner, Wirtschaftende, Bildungseinrichtungen, NGOs) und bringt über Skurriles ein Guerilla-Element ein, das Aufmerksamkeit aufs Projekt lenkt und Leute zum Nachdenken animiert.

Durch die Wahl des Themas „Verbesserung des Mikroklimas“ erfolgt eine Vernetzung mit dem Neubauer Klimaschutzpreis und dem Globalthema der „Sustainable Cities“ (Issue 5) der Rio+20 Konferenz.

Von 20. Mai bis 2. Juli, werden BewohnerInnen des 7. Bezirks dazu motiviert, ihre Balkone, Fensterbretter, Terrassen etc. zu begrünen. Im Zuge der Aufforderung zur Teilnahme werden die Vorteile von Minigärten auf Balkonen und im Blumenkisterl (Verbesserung des Mikroklimas, CO2 Speicher, frisches Obst und Gemüse, Biodiversität) vermittelt. Als Motivation findet ein Wettbewerb statt, in dem die schönsten Begrünungen von einer Jury prämiert werden. Die Teilnahme ist über Facebook über Zusenden der Fotos an neubau.blueht@gmail.com möglich. Zudem erfolgen an zwei Juniwochenenden Kurzevents, die auf das Projekt hinweisen. Zudem erhalten in ihnen BewohnerInnen die Gelegenheit, selbst Teil des Projektes zu werden.

Zurück


Letzte Aktualisierung: 21. Februar 2012 – Änderungen vorbehalten.